Upcoming Dates

fri. 09.12.2016

Suicide CLub x Double Impact

open from 11:59pm
clubfloor
TANITH
WOLLE XDP

tent - by Spagat Music
Special Guest
SUPERFREUND (spagat music)
JACOB RICHTER (spagat music, suicide)
Der Abend der Allnighter. Ein Allnighter ist selbst für eingefleischte Hasen wahrlich immer wieder eine Herausforderung. Statt zwei Stunden raufklöppeln ist ein Spannungsbogen gefragt, der jede Stimmung einer guten Party einzufangen weiß. Dezente, sphärische Klänge zu Beginn der Nacht, zum umherschweifen und zurechtfinden im sich stetig füllenden Club. Knallig und Pompös zur Peak, wenn die Gäste schweißgebadet und voller Extase für ein paar Stunden reißaus nehmen. Verspult zur Afterhour oder nochmal die volle Ladung, um auch das letzte Fünkchen Bewegungs-drang herauszukitzeln. Wolle & Tanith haben das bis in die letzten Poren verinerlicht. In den frühen Jahren waren die Sets sowieso länger und die Residencies mindestens einmal in der Woche. Erwartet also die gewohnte Spritztour wenn die beiden wieder die schönsten Perlen aus ihren Sammlungen kramen.

--

The evening of the Allnighter. An all-nighter is always a challenge, even for the diehards. Instead of bobbing for two hours, skilful selection is needed to capture every mood of a good party. Discreet, spherical sounds at the beginning of the night, to roam around the ever-filling club. Bright and banging for the peak time when the guests sweat and give it their all through the lost hours. Slipping into to the afterhour for the last charge, to pound out every last beat. Wolle & Tanith are in the game long enough to know how it’s done. In the early years the sets were longer anyway, and the residencies at least once a week. Expect another trip when the two once again break out the gems from their collections.

sat. 10.12.2016

Cubeplus

open from 11:59pm
clubfloor
ADRIAN HOUR (toolroom, suara, knee deep in sound)
RENÉ BOURGEOIS (supdub, 3000Grad, cubeplus)
DANIEL BOON (neuhain, magdalena, cubeplus)
STEVEN BEYER (cubeplus)

tent
NOT USUAL (snoe, who else black, cubeplus)
It´s Time 4 the next cubeplus Am 10.12. laden wir EUCH wieder herzlich zu unserer "cubeplus Night“ ein. Doch Achtung: dieses Mal wird am Samstag im Suicide Circus Berlin gefeiert. Dafür haben wir auch einen ganz besonderen Gast zu uns eingeladen: Adrian Hour aus Buenos Aires. Adrian widmete sich bereits früh der Welt der elektronischen Musik und zog bereits mit 18, als er das Duo 2 Robots erschuf, die Aufmerksamkeit der wichtigsten Clubs Argentiniens auf sich. Über Jahre hinweg releasten die beiden jungen DJs ihre Musik auf guten Labels bis Adrian 2013 den Fokus schließlich auf seine Solo Karriere legte. Im selben Jahr erschien die erste Single „Speaking Groove EP“. Dann ging es Schlag auf Schlag. 2015 hatte er gleich 3 Tracks zur selben Zeit in den BEATPORT TOP 10 und wurde in die TOP 20 der herausragendsten Künstler des Jahres gewählt. Mittlerweile kann er sich unter anderem Releases auf Labels wie Toolroom Records, Suara, Yoshitoshi Recordings und Stereo Productions auf die Flagge schreiben und machte bereits Remixe für Underworld, Mark Knight und D Ramirez. Nicht umsonst findet man viele seiner Produktionen in den Sets von Größen wie Richie Hawtin, Carl Cox, UMEK oder Harvey McKay. Seid also gespannt auf einen der besten neuen Artists der Technoszene. Supdub Records Member René Bourgeois, der dieses Jahr mit Remixen auf Jannowitz und Ton liebt Klang zu überzeugen wusste, Neuhain Recordings Labelchef und magdalena Mitbegründer daniel boon und Steven Beyer machen das gewohnt technoide indoor Line Up komplett. Outdoor werden euch Not Usual - Official, die zuletzt mit „Pulling“ auf Who Else Black und „Faya“ auf SNOE vollends überzeugten, einheizen. Supportet werden die beiden Berliner dann vom Gewinner unseres DJ Contests. Wir sind schon gespannt auf eure Sets aus dem Genre Deep-/Tech-House!

tue. 13.12.2016

encore.une.fois

pres. *SMASH TV INVITES*
open from 11:59pm
SMASH TV (get physical, hive audio, culprit)
DAVID JACH (get physical, hive audio, upon.you)
PHILIPPE AUTUORI (pokerflat, hypercolour, jickels)

wed. 14.12.2016

Well Done Berlin

open from 11pm
DAVID DORAD (bachstelzen)
ARTENVIELFALT (wellDone! music, no brainer)
MARKUS KLEE (konzeptions)

tue. 20.12.2016

encore.une.fois

*DANCE BABY DANCE* - open from 11:59pm
NICO STOJAN (get physical, bar 25, connaisser rec.)
TOM CLARK (dirt Crew rec., highgrade, morris ausio)
EMPRO (sisyphos, bar 25, heinz music)
LILLY DEUPRÉ (encore.une.fois, shitalbel)

wed. 21.12.2016

Well Done Berlin!

open from 11pm
PHONIQUE (bunny tiger, katermukke)
MIRCO NIEMEIER (metanioa, circle music)
KIMMY MSTO (weidendamm, bella wuppdich, resonanz)

fri. 23.12.2016

CLOSED

tue 27.12.2016

encore.une.fois

*LAST RAVE 2016* - open from 11:50pp
GUIDO SCHNEIDER (ostgut ton, cocoon, diynamic)
JAMA DEEJAY (bar 25, kater blau)
POR.NO (sisyphos, hangar)
MICHAEL PLACKE (encore.une.fois, shitlabel)

wed. 28.12.2016

Well Done Berlin!

open from 11pm
DOUGLAS GREED (voltage, freude am tanzen)
FLORIAN KRUSE (poker flat, noir music)
KALDERA (welldone! music, wonne)
TONY STRAUSS (50/80)

Fri 30.12.2016

AYCB Label Night

pres. DJ T-1000 Recordrelease
open from 11:59pm
clubfloor
DJ T-1000 a.k.a. ALAN OLDHAM
(oldham industries, pure sonic records, bpitch, detroit/berlin)
HOUSEMEISTER (aycb, bnr, detroit underground)
DINAMITE (affin, planet rythm, detund)
DJ MORI (suicide, japan/berlin)

tent
ARMIN (melting point, suicide)
MITCH (melting point, suicide)
MAERTINI BROES (pokerflat)
Nach einer kleinen Pause meldet sich das Berliner Label AYCB zurück mit neuen Releases und feiert dies mit einer Labelnacht im Suicide Circus. Labelhead Housemeister hat sich die Detroit Legende DJ T-1000 aka Alan Oldham eingeladen. Dieser ist nicht nur für seine Musik bekannt, oder sein Label sondern auch für seine Techno Pop Art comic illustrationen für zum Beispiel Djax-Up Records. Austellungen hatte er gerade in Berlin, Amsterdam, Detroit und Paris. seit neuestem im Bpitchcontrol Booking, wird der Wahlberliner ein Vinylset spielen. Seine neue EP „Distorter“ erscheint mit Remixen von Housemeister & Ray Kajioka. Die schöne Dinamite ist auch wieder mit von der Partie, gerade ist sie in ihr neues Studio eingezogen, wo sie eifrig an neuen Beats schraubt. Resident Housemeister ist natürlich auch am Start, es ist ja sein Label. Er hat 2 neue EP´s dabei und ne Menge Vorfreude um das Jahr amtlich ausklingen zu lassen.

AYCB is proud to welcome DJ T-1000. the wahlberliner' alan oldham is not just dj and producer, also a great illustrator, he made many of the legendary djax up beats artwork and just had exibitions in paris, amsterdam, detroit and berlin. musicaly 'distorter' is how the name said. distorted! a very forward bassline, straight kick with a dirty vocal supported from a tight hihat. banger! ray kajioka just released his new album on the famous berlin label kanzleramt last month. great album, great feedbacks - congrats! beetween all the interviews, he still had time to finnish a fantastic remix, more deep techno but still a bit jack. and housemeister? his version is more distorted. check also his latest ep released in december. artwork by beeple DJ T-1000 a.k.a. Alan Oldham is a Detroit Techno legend now based in Berlin. He divides his time between DJing internationally, producing new music for labels like AYCB, Third Ear, Dockside Records, Finale Sessions and Bpitch Control, and making and exhibiting his famous techno pop art around the world, including Detroit, Paris, Amsterdam, and Berlin

sat. 31.12.2016

Suicide Circus New Years Eve

open from 11pm
clubfloor
BILL YOUNGMAN (live)* (scr dark, tresor rec., killekill)
SAMUEL L SESSION (suicide, wall music, motech)
MIKE WALL (suicide, walls, sci+tec)
SDX (suicide, diffuse reality, bold)
MARY JANE (suicide , curateur del musique)
CRISTIAN MARRAS (rituals, 2rb rec.)

tent
MANELLA (jt series)
ESKUBANO (hdiyh)
BALAS (werk, rituals)
AXIOM (skizze, killekill)
Den Jahreswechsel verbringt man am Besten in heimeliger Atmosphäre mit guten Freunden. Kein Wunder also, dass auch wir unsere Liebsten zusammengetrommelt haben, um gemeinsam auf das anzustoßen, was wir im vergangenen Jahr auf die Beine gestellt haben. Ein weiterer Grund die Tassen zu heben ist dabei unser neuestes Teammitglied SAMUEL L.SESSION, der künftig die Residents verstärken wird. Vorstellen braucht den Schweden wohl niemand, liegen die Anfänge der Produzentenlaufbahn doch nunmehr 20 Jahre zurück. Gerade die Platten auf seinem damals lediglich fünf Katalognummern umfassenden Solid Beat Label feierten in den letzten Jahren bei Kennern ein Revival und sind enorm nachgefragt. BILL YOUNGMAN kann vieles, nur nicht Eintönigkeit. Sei es Electro, roher Techno, Drum and Bass oder IDM. Mancher mag ihn aktuell vielleicht unter einem anderen Namen kennen. Die übrige Posse des Abends bedarf kaum einer weiteren Beschreibung: SDX, MIKE WALL, BALAS, AXIOM, CHRISTIAN MARRAS ESKUBANO, MARY JANE und MANELLA…. Wen es schon das ein ums andere Mal in unser Haus verschlagen hat oder wer zumindest im Berliner Nachtleben unterwegs ist, der hat mindestens zwei oder drei aus dem Trupp bereits hinter den Plattentellern erleben dürfen. Gewohnte Qualität also, auf die Verlass ist. Ein frohes gesundes neues Jahr wünscht der SUICIDE!!!!

The best way to spend New Year’s eve is in a cozy atmosphere with good friends. It’s no wonder then that we have got our loved ones together to share what we have done in the last year. Another reason to raise our glasses to our newest team member Samuel L. Session, who is sure to become a solid Resident. The Swede needs no introduction really, having output spanning over 20 years. The records on Solid Beat in particular, which at the time were only five catalog numbers, have celebrated a revival in the past few years with connoisseurs and are in great demand once again. Bill Youngman is a master of many styles, be it electro, raw techno, drum and bass or IDM. The rest of the crew hardly need any further description. Anybody who has been to our house, or who is at least a familiar with Berlin's nightlife, has been able to experience at least two or three from the squad behind the decks. Unquestionable quality. Healthy happy new year wishes from Suicide Circus.

tue. 03.01.2017

encore.une.fois

open from 11pm
*TECHNO EDITION*
sample+hold showcace
AGARIC aka PATRIK SKOOG (drumcode, ovum, sample+hold)
HANS BERG *live* (get physical, sample+hold)
ANDERS HELLBERG (sample+hold / klasse recordings)
MICHAEL PLACKE (encore.une.fois / shitlabel)

Sat. 07.01.2017

Suicide pres. Tyree Cooper

open from 11:59pm
clubfloor
TYREE COOPER (dance mania, ovum, moodmusic)
DJ JAUCHE (sonar kollektiv, flaneur, suicide )
+ NIKLAS ON SAX

tent
(all night long, space tech set)
Wolle XDP (tekknozid, suicide)
If you listen to Tyree Cooper's extensive catalog, you will immediately notice that he is from the streets of Chicago born and bred. Musically settled between house, ghetto and techno, he has released on labels such as Dance Mania and D.J. International Records. And after nearly three decades, his sound is just as effective on dancefloors as ever. Even if it has since reached classic status, his remix of ‘I Can Not Do It Alone’ still has a place in most hearts. ‘Let It Go (Remix)’, ‘Nuthin Wrong’ or his much-played first single ‘I Fear The Night’ are also highly recommended. What Chicago was to Cooper, Berlin was to Wolle and DJ Jauche. They witnessed the breakout mood of the early 90s first hand which made an impression on them and they now pass on the spirit gained to the next generations. Wolle is with us this evening bringing a spacetech set, which unfolds its effect rather subtly through harmonies, textures and intricate compositions, DJ Jauche with the help of live support by Niklas on the saxophone. Let yourself be surprised!

Wenn man sich in Tyree Coopers umfangreichen Katalog reinhört, dann merkt man sofort dass er die Straßen von Chicago mit der Muttermilch aufgesogen hat. Musikalisch zwischen House, Ghetto und Techno angesiedelt prägte er mit seinen Veröffentlichungen Labels wie Dance Mania und D.J. International Records wesentlich mit. Selbst nach annähernd drei Jahrzehnten rockt vieles von dem vieles von dem obgleich seiner zeitlosen Umsetzung immer noch die Dancefloors. Auch wenn zu vieles von dem inwzischen den Status eines Klassikers erreicht hat um es hier aufzuzählen sei doch jedem etwa sein Remix von I Can't Do It Alone ans Herz gelegt. Let It Go (Remix), Nuthin Wrong oder seine vielfach neu aufgelegte erste Single I fear The Night sind ebenfalls wärmstens zu empfehlen. Was für Cooper Chicago war ist für Wolle und DJ Jauche selbstverständlich Berlin gewesen. Die Aufbruchstimmung der frühen 90er erlebten und prägten sie hautnah mit und geben den gewonnenen Spirit nun an die nachfolgenden Generationen weiter. Wolle tut das an diesem Abend in Form eines Spacetech Sets, das seinen Wirkung eher subtil über spezielle Harmonien, Klänge und vertrackte Kompositionen entfaltet, DJ Jauche mit Hilfe von tatkräftiger Live-Unterstützung durch Niklas am Saxophon. Lasst euch überraschen!

tue. 10.01.2017

encore.une.fois

open from 11:59pm.
pres. *SMASH TV INVITES*
SMASH TV (get physical, hive audio, culprit)
CLINT STEWART (poker flat, mobilee, watergate)
PHILIPPE AUTUORI (poker flat, hypercolour, jickels)

fri. 13.01.2017

BOLD

open from 11:59pm
clubfloor
TRIPEO (clone, polegroup, balans)
ANNIE HALL (detroid underground)
SDX (suicide, diffuse reality, bold)

tent by vybrtn
BEN MONO (strictly rhythm, this ain't bristol)
DEDE (rise, watergate)
TMSN (vybrtn)
As Tripeo, Darko Esser has been just as faithful to his label Tripeo as on Wolfskuil Records. As his own boss here, he takes matters into his own hands. As a result, Tripeo has a strong album from 2014 as well as several EPs. ‘Dirt’, Tripeos, three-tracker of this year, continues the interpretation of dancefloor-oriented techno which he has developed over the years, in impressive mania (listen!) and gives an idea of the records Esser will be sharing with us. Annie Hall’s ‘Sky Watcher EP’ from 2008 is a real insider tip for connoisseurs. For a long time it was quiet from the Spaniard, who lives only a stones throw from Detroit and drew her inspiration from the Motorcity. The signing on Detroit Underground in 2013 was the logical consequence. On her most recent release, she goes back to the tradition of ‘Sky Watcher’ on melodic electro. In the tent it will be especially old school. Vybrtn spins UK garage and the finest New York House. It's no wonder, then, that you have somebody like Ben Mono on board, who signed to Strictly Rhythm not so long ago. Dede is constantly playing side by side with Kyle Hall and books artists like Atjazz or Raoul K in Watergate. For us he makes the trek a few yards down the street, to win over with energetic grooves between house and afro radio.

--

Als Tripeo ist Darko Esser sich auf seinem Label Tripeo eigentlich genauso treu geblieben wie auf Wolfskuil Records. Als eigener Chef gilt hier quasi: Nimm es am Besten selbst in die Hand. Im Ergebnis sind das als Tripeo ein starkes Album in 2014 sowie etliche EPs. Schmutz, Tripeos diesjähriger Drei-Tracker setzt die von ihm über die Jahre weiterentwicklte Interpretation von dancefloor-orientiertem Techno in bestechender Manie fort (reinhören!) und gibt eine Idee von dem, was Esser bei uns auf die Plattenteller legen wird. Annie Halls Sky Watcher EP aus dem Jahr 2008 ist ein echter Geheimtipp für Kenner. Lange war es danach still um die Spanieren, die nur einen Katzensprung von Detroit entfernt lebte und ihre Inspiration zu wesentlichen Teilen aus der Motorcity zog. Das Signing auf Detroit Underground war in 2013 die logische Konsequenz. Auf ihrer aktuellen Platte besinnt sie sich in der Tradition von Sky Watcher auf melodischen Electro zurück. Im Zelt wird es besonders oldschoolig. Vybrtn stecht für UK Garage und feinsten New-York House. Kein Wunder also, dass man mit Ben Mono jemanden an Bord hat, der vor nicht all zu langer Zeit bei Strictly Rhythm unterschrieb. Dede etwa spielt in Berlin beständig an der Seite von Kyle Hall und bucht ansonsten Künstler wie Atjazz oder Raoul K ins Watergate. Für uns nimmt er gerne die paar Meter die Straße runter auf sich und besticht mit energetischen Grooves zwischen House und Afrofunk.

tue. 17.01.2017

encore.une.fois

open from 11:59pm
*TECHNO EDITION*
YOUANDME (cocoon, poker flat, desolat)
KENNETH SCOTT (mo’s ferry prod., circus company)
SYLVIA MAZIARZ (berlina für techno)
LILLY DEUPRÉ (encore.une.fois, shitlabel)

thu. 19.01.2017

Rituals

open from 11pm.
hosted by Darkroommafia
MIKE DAVIS (brenda, new york haunted)
LIQUID SKY (filtered visions, sonus.fm)
ANDRE FAU (trash era)
DEEPNEUE (trash era)
visuals by SYRTHA

sat. 21.01.2017

Bonded

open from 11:59pm
clubfloor
DAN CURTIN (metamorphic, mobilee records)
FUMÈE GRISE (made of concrete)
MARY JANE (suicide/CURATEURdelMUSIQUE)
visuals by: VIDEOSEX//242 berlin

tent
YAPACC LIVE* (perlon, pfand)
MERIEM (rts.fm, berlin)
Nach dem gelungenen Auftakt der Bonded Reihe im Oktober, hat sich Mary Jane zu BONDED #2* ganz besondere musikalische Gäste eingeladen. Dan Curtin, US Detroit - Techno Legende wird den Clubfloor in seinen Bann ziehen.
Mehr als 20 Jahre musikalischer Output, über 70 Releases auf Labels wie Peacefrog, Strictly Rhythm, Mobilee Records oder auf seinem Label Metamorphic machen ihn bis heute zu einen Protagonisten in der Detroit-Techno Szene. Dan Curtin`s Sound ist unverwechselbar. Er ist ein wahres Musik Genie.
Zeitloser Techno, elegant, zugleich verspult, trippig mit Ecken und Kanten. Techno der niemals langweilig wird. Dan Curtin schafft es mit seiner Interpretation des Techno immer wieder zu überraschen.
Er kreiert Musik die unsere Sinne schärft, das ist Dan Curtin.
Seine letze EP erschien im Oktober, „Neuron City“ auf „Impact Mechanics“, inkl. Remixen von Ken Ishii und Steve Poindexter. Abgerundet wird der Clubfloor von Fumée Grise, CO-Label Head von „made of CONCRETE“, ein recht junges Label aus Berlin/Dresden.
„shaped by the aesthetic of Techno, House, Ambient and Experimental music“
so lautet ihre Selbstbeschreibung und der Labelkatalog zeigt schon Nummer 11 auf. Mary Jane, Host und Resident DJ, auch sie wird uns feinste elektronische Tanzmusik servieren, so wie wir es von ihr gewohnt sind. Im beheizten Zelt wird Yapacc (Live) und Meriem mit einem DJ Set uns All-Night long auf eine musikalische Reise mitnehmen.
Yapacc wurde schon in jungen Jahren von Analogen Geräten infiziert und überzeugt seit den frühen 90er Jahren mit seinen organisch-deepen und energetischen Live Sets und bespielt die Tanzflächen dieser Welt. Yapacc`s Diskografie ist lang. Sie beinhaltet über 250 Releases auf mehr als 80 Labels unter anderen auf Perlon, Brise und auf dem eigenen Label Pfand, welches er mit seinem Labelpartner Hali führt.
Zur Zeit arbeitet Yapacc an Projekten mit Argenis Brito, Sierra Sam, Sashanti, GummiHz und Luca Torre. Musikalisch umrahmt wird er von der zauberhaften Meriem.
Von München hat es Meriem nach Berlin verschlagen, dort wurde sie bald ein Teil des Berliner rts.fm Kollektiv, das erste Internet Radio Projekt mit Live-Audio Übertragungen aus 13 Studios weltweit.
Meriem DJ Sets sind ein Mix aus düsteren, deepen sowie harmonischen Tracks, verfeinert mit ihren eigenen Produktionen.

After the successful opening of the Bonded series in October, Mary Jane returns and has invited some very special guests to BONDED # 2 *. Dan Curtin, Detroit US - Techno legend will have the club floor under his spell. More than 20 years of musical output, over 70 releases on labels such as Peacefrog, Strictly Rhythm, Mobilee Records and Metamorphic make him a protagonist in the Detroit Techno scene. Dan Curtin's sound is unmistakable. He is a true musical genius. Timeless techno, elegant, broad and trippy but at the same time with rough edges. Techno that doesn’t bore you. Dan Curtin manages to continually surprise with his interpretation of Techno. He creates music that sharpens our senses, that is Dan Curtin. His last EP appeared in October, "Neuron City" on "Impact Mechanics", including remixes by Ken Ishii and Steve Poindexter. The club floor will be rounded of by Fumée Grise, co-label head of "made of CONCRETE", a fresh new label from Berlin / Dresden. "Shaped by the aesthetic of techno, house, ambient and experimental music" So is their self description and the label catalog already runs to number 11. Mary Jane, host and resident DJ, will also serve up the finest electronic cuts, as always. In the heated tent Yapacc (Live) and Meriem (DJ set) will take us on a musical journey all-night long. Yapacc was infected by analogue gear at a young age and has developed since the early 90s with his organic, deep and energetic live sets, played across the dancefloors of the world. Yapacc's discography is long. It includes over 250 releases on more than 80 labels, such as Perlon, Brise and on his own label Pfand, which he runs with his label partner Hali. Yapacc is currently working on projects with Argenis Brito, Sierra Sam, Sashanti, GummiHz and Lucas Torre. Musically, he will be framed by the wonderful Meriem. From Munich, Meriem came to Berlin, where she soon became part of the Berlin rts.fm Kollektiv, the first Internet radio project with live audio transmissions from 13 studios worldwide. Meriem’s DJ Sets are a mixture of gloomy, deep and harmonious tracks, refined with her own productions. We look forward to a great night with you!

sun. 22.01.2017

Save the last Rave

open from 11pm
more to be announced

tue. 24.01.2017

encore.une.fois

open from 11:59pm
*TECHNO EDITION*
MARTIN EYERER (kling klong, boxer recordings)
ASEM SHAMA (sport club,highgrade)
MICHAEL PLACKE (encore.une.fois, shitlabel)

fri. 27.01.2017

Suicide Club

clubfloor
MIKAEL JONASSON (drumcode, exile, credo)
MIKE WALL (wall music, suicide, walls)
DOMINIK VAILLANT (analogue audio)
+ more

tent (all night long)
LOYOTO (watergate)
Johannes Heil, Markus Suckut and Marco Bailey are the men behind the labels Exile and MBR on which Mikael Jonasson has released this year. The direction of the march is clear. Fat, bouncy techno, which the Swede has constantly developed since the millennium. Local support from the well-played duo Mike Wall and Dominik Vaillant, no further explanation needed. LoYoTo are Eva Be and Cle. Both have their roots in the early 1990s in Berlin. However, they didn’t get to know each other until 2011. The joint project brings the concentrated experience of the two into a new genre sphere and now the regular Back2Back AllNighters almost serves as a name. The dub nuances of the Grande Dame of the sonar collective and the technical aspects of Martini Brös merge. This can be easily seen on the recently released ‘Lonely Young Tourist EP’.

Johannes Heil, Markus Suckut und Marco Bailey sind die Betreiber der Labels Exile und MBR auf denen Mikael Jonasson dieses Jahr veröffentlichte. Die Marschrichtung ist also klar. Fetter, knalliger Techno, den der Schwede seit der Milleniumswende einer konstanten Entwicklung unterzieht. Eingefleischten Lokals Bedarf der Support durch das eingespielte Duo Mike Wall und Dominik Vaillant keiner weiteren Erklärung. LoYoTo sind Eva Be und Cle. Beide haben ihre Wurzeln in den frühen 90er Jahren in Berlin. Kennen lernten sie sich allerdings erst 2011. Das gemeinsame Projekt bringt nun die geballte Erfahrung der beiden in einen neuen Genre-Konsens und dient den regelmäßigen Back2Back AllNightern quasi als Namensgeber. Die Dub-Nunancen der Grande Dame des Sonar Kollektivs und die techigen Aspekte von Martini Brös verschmelzen. Gut heraushören lässt sich das auf der kürzlich veröffentlichten Lonely Young Tourist EP.

sat. 28.01.2017

Exquisite Feierei

open from 11:59pm
more to be announced

tue. 31.01.2017

encore.une.fois

open from 11:59pm
*ROCKING DOWN DA HOUSE*
AGENT (cocoon, desolat)
DANIEL DREIER (moon harbor, bar 25, katermukke)
VONDA7 (souvenir, suara)
OLIVER RAUMKLANG (gosebumps factory)

Podcasts

Suicide Circus Podcast 34 : Ken Ishii

Suicide Circus Podcast 33 : Mark Broom

For more podcasts go to our soundcloud page

About

The Suicide Circus is a midsize techno club in Friedrichshain Berlin.
With an indoor plus an open air floor in the summer we host some of the finest electronic music in town.


facebook_logoResidentAdvisor_logosc logo

Here is a list of some artists who played in our club:
A GUY CALLED GERALD, ABE DUQUE, ACID MARIA, ADAM PORT & TILL VON SEIN, AKIRA HAWKS, ALBERT VAN ABBE, ALEX FLITSCH, ALEX PATERSON, ALEX.DO, ALEXANDER KOWALSKI, ALLE FARBEN, ANCIENT METHODS, AnD, AUDIO WERNER, AXEL BARTSCH, BENNO BLOME, BEROSHIMA, BILL YOUNGMAN, BLAKE BAXTER, BLEED, CAMEA, CANDIE HANK, CASSEGRAIN, CATH ‘N’ DAN, CHANNEL X, CLARO INTELECTO, CLE, CLICK | CLICK, COTUMO, CRISTIAN VOGEL, D’MARC CANTU, DADUB, DANIEL MILLER, DANIEL STEINBERG, DARIO ZENKER, DASHA RUSH, DAZE MAXIM, DEADBEAT, DEEPCHORD, DELTA FUNKTIONEN, DER DRITTE RAUM, DINO SABATINI, DIRT CREW, DIRTY DOERING, DJ DISKO, DOPPLEREFFEKT, DOUGLAS GREED, DR. MOTTE, DUB TAYLOR AKA TIGERSKIN, EDDIE FLASHIN FOWLKES, ELECTRIC INDIGO, EOMAC, EWAN PEARSON, FABIAN FEYERABENDT, FUNK D’VOID, FURFRIEND, G-MAN AKA GEZ VARLEY, GRIZZLY, HANS NIESWANDT, HARD TON, HYPNOREX, I/Y, JACEK SIENKIEWICZ, JOEL ALTER, KRAUSE DUO, LEE JOKES, LOSOUL, LUCY, MARKO FUERSTENBERG, MÄRTINI BRÖS, MATHIAS SCHAFFHAUSER, MAX COOPER, MIKE WALL, MILTON BRADLEY, MR C, MR. O OF THE DETROIT GRAND PUBAHS, NEIL LANDSTRUMM, NIHAD TULE, NIKO SCHWIND, NILS OHRMANN, OLIVER $, PATRICE SCOTT, PERC, PETER VAN HOESEN, PHON.O, PORTABLE, RAFFAELE ATTANASIO, RANDOMER, REDSHAPE, RILEY REINHOLD, ROBERT BABICZ, ROK, ROMAN FLÜGEL, RUMMELSNUFF, SAMUEL L. SESSION, SAMULI KEMMPI, SASSE AKA FREESTYLEMAN, SCAN 7, SKINNERBOX, SLEEPARCHIVE, SMASH TV, SNUFF CREW, SOUL CENTER, SUBJECTED, SUBSTANCE, SUNIL SHARPE, SUPA DJ DMITRY, SVEN WEISEMANN, T.RAUMSCHMIERE, TANITH, TERENCE FIXMER, THE SORRY ENTERTAINERS, THE29NOV FILMS, TRAVERSABLE WORMHOLE, TRAXX, TYREE COOPER, UMAMI, UNIT MOEBIUS, UNTOLD, WOLLE XDP, WOODY, WOODY McBRIDE, XDB, XHIN, YVES DE MEY


Drug related information:

Cannabis // Amphetamine // Ecstasy // Ko-Tropfen // Research Chemicals

Contact

CLUB ADDRESS:
SUICIDE CIRCUS
Revaler Strasse 99
10245 Berlin
Access via Warschauer Brücke

LOST AND FOUND:
lost@suicide-berlin.com

PLEASE NOTE:
IT IS NOT POSSIBLE TO RENT THE CLUB FOR PRIVATE PARTIES!
BITTE NEHMT ZUR KENNTNIS, DASS DER CLUB NICHT FÜR PRIVATE PARTIES GEMIETET WERDEN KANN.
SUICIDE CIRCUS
COPYRIGHT © 2016
IMPRINT & DISCLAIMER